Stadtleben #3 - hochgeklappte Bürgersteige

Stadtleben #3 - hochgeklappte Bürgersteige

Bielefeld |


Nach dem ersten Schritt folgt der zweite. Und der sollte daraus bestehen nun denn auch zu erfassen, was in den Bielefelder Strassen überhaupt so los ist. Der Schritt ging ein bißchen ins Leere. Wir haben Allerheiligen und die Bürgersteige waren hochgeklappt. Nicht gerade die Gelegenheit für spektakuläre Fotos. Aber gut Ding will ja bekanntlich Weile haben.


Lesen
Lesen bei Starbucks

In erster Linie werde ich mich auch erst noch daran gewöhnen muss meinen Mitmenschen unvermittelt auf den Pelz zu rücken. Aber auch so finde ich es schon sehr interessant auf diese Weise zu fotografieren, es fühlt sich anders. Die Bilder machen richtig Spaß, wenn ich sie mir später auf dem Rechner anschaue, auch wenn sie vollkommen unspektakulär sind. Was ich da vor mir habe ist ein Stück Realität. Es ist unvermittelt und echt. Da sind Menschen, die ich nicht kenne, und ich will sofort wissen, was in Ihnen vorgeht.


Sitzen
Im schicken Pulli rumsitzen

Da wären die beiden Damen im Bild oben, die telefonieren. Ich frage mich sofort, worüber sie sprechen und mit wem. Sie könnten miteinander telefonieren (was ziemlich unwahrscheinlich ist, aber immerhin eine mögliche  Verbindung, die ausschließlich durch dieses Foto geknüpft wird). Andere sitzen -ziemlich allein, da war es mal ganz leer- bei Starbucks und lesen ein Buch (wenn man das so nennen kann), oder passen sich mit ihrem schicken Pulli nahezu perfekt der Umgebung an.

Mir hat es Spaß gemacht und ich freue mich schon darauf morgen wieder mit der Kamera durch die Bielefelder City zu streifen. Zu lernen gibt es noch einiges, aber erstmal heisst es für mich wohl: Hemmungen abbauen, näher ran und öfter da sein! Und für die Bielefelder: Macht mehr spannende Sachen! Bohrt gedankenverloren in der Nase, quetscht überdimensionierte Vogelkäfige in den Bus oder -von mir aus- kratzt Euch am Sack, wenn Ihr im Schaufenster die Dessous anschaut. Aber macht was.